09.10.01 19:41 Uhr
 37
 

Microsofts Antrag bei Gericht wird abgelehnt

Eigentlich sollte sich Microsoft mit den Klägern bis zum 2. November außergerichtlich einigen.
Jedoch hat der Softwareriese jetzt einen Antrag beim Obersten US-Gericht gestellt, dass dieses ins Kartellverfahren involviert wird.

Microsoft wollte mit diesem Schritt ein neues Verfahren erreichen, da der zuständige Richter im ersten Kartellverfahren nicht objektiv geurteilt haben und sogar voreingenommen gewesen sein soll.

Im ersten Verfahren wurde Microsoft schuldig gesprochen, seine Marktstellung
bei Betriebssystemen mißbraucht zu haben, aber man verzichtete auf eine Aufspaltung des Microsoft Konzerns.
Allerdings wurde das Gesuch von Microsoft abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PeterA
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Microsoft, Antrag
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?