09.10.01 18:27 Uhr
 20
 

3D: virtuell-reale Vitrinen für Museen entwickelt

Virtuelle fehlende Teile eines Artefaktes können nun innerhalb einer virtuellen-realen Vitrine ergänzt werden. Durch diese Technik bieten die Wissenschafter den Besuchern vollständige Objekte zu sehen.

Die Forscher des Fraunhofer Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, arbeiten bei dieser neuen Vitrine mit Spiegeln und halbdurchlässigen Scheiben wie auch Displays. Dies kombiniert mit einer 3D Brille liefert diesen Effekt.

Auch können sich die Entwickler vorstellen, dass die Methode auch interessant für andere Branchen wie die Automobilindustrie ist.


WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Museum, 3D, virtuell
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?