09.10.01 15:30 Uhr
 1
 

Poet Software: Vertrag mit Mitsubishi, Aktie +20%

Die Poet Holdings Inc. teilte heute mit, dass Poet Software, ein führender Anbieter von elektronischen Katalogmanagement- undSupplier Enablement-Lösungen, einen Vertrag mit der Mitsubishi Corp., einem der weltgrößten Handelsunternehmen, geschlossen hat. Dabei setzt Mitsubishi in unternehmenseigenen eProcurement-Projekten und Marktplatz-Initiativen zukünftig die Software Poet eSupplierWeb™ ein.

Poet eSupplierWeb™ ermöglicht die kostenlose bzw. leasingbasierteNutzung von Software zur Erstellung von elektronischen Katalogen, u.a.auf Basis des Commerce One-Standards. Zulieferunternehmen könnenso einfacher und schneller in elektronische Marktplatzsystemeeingebunden werden, da sie nicht mehr in eine eigeneKatalogmanagement-Software investieren müssen.

Mitsubishi wird auf Basis von Commerce Ones MarketSite™- undBuySite™-Lösungen sowohl einen elektronischen Marktplatz aufbauenals auch eProcurement-Lösungen hosten. Alle geschäftlichenTransaktionen werden dabei von der Software von Commerce Oneabgewickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Vertrag, Software, Mitsubishi
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen
Mindestlöhne in EU deutlich gestiegen: In Deutschland ist er spürbar niedriger



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SpaceX: Für nächstes Jahr Reise zum Mond angekündigt - inklusive Touristen
Bayern: 25-Jähriger nach Bluttat an zwei Senioren in deren Wohnung gefasst
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?