09.10.01 12:32 Uhr
 197
 

Kein Essen nach Magen-Darm-Operationen ist vielleicht überflüssig

Nach Magen-Darm-Operationen ist es gängige Praxis, dass die Patienten zunächst weder etwas essen, noch trinken dürfen.

Nun haben britische Wissenschaftler den Nachweis erbracht, dass das so gut wie keine Vorteile bringt und teilweise auch nachteilige Folgen hat. Allerdings müssten für eine abschliessende Beurteilung noch größere medizinische Testreihen laufen.

Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass Patienten, die bereits am ersten Tag nach der Operation Nahrung zu sich nahmen, seltener Infektionen bekamen und das Krankenhaus früher verlassen konnten. Durch die Nahrung wird der Darm positiv stimuliert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Essen, Operation, Magen, Darm
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück
Ungarische Lebensmittelbehörde beklagt schlechtere Produkte als in Österreich
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?