09.10.01 13:01 Uhr
 26
 

Taliban sprechen von zahlreichen zivilen Opfern

Die zweite Angriffswelle der US-Militärs auf afghanische Ziele soll laut einem Taliban-Sprecher zahlreiche zivile Opfer gefordert haben. Heute morgen sprach in Kabul von Dutzenden Opfern.

Die Taliban drohen trotz der Angriffe weiter mit Vergeltung und bezeichen die Bombardierung als offenen Terrorakt. Werden die Angriffe nicht eingestellt, so könnten 2 Millionen islamische Märtyrer für Gegenschläge aktiviert werden, so Saif.

Der Botschafter berichtet weiter, dass die Angriffe die geplante Wirkung wohl nicht erreichen. So sei heute morgen das Haus von Taliban-Führer Mullah Mohammed Omar beschossen worden. Der Mullah hat jedoch sein Haus und Kandahar längst verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opfer, Taliban
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?