09.10.01 12:01 Uhr
 254
 

Moby: 'Wir haben Krieg'

Moby scheint durch die Angriffe auf Afghanistan in eine innere Krise geraten zu sein. Wie er auf seiner Website www. moby-online.com mitteilt, weiß er nicht so richtig, was er über den vorherrschenden Krieg denken und fühlen soll.

'Ich sitze hier und will etwas über den Krieg schreiben, in dem wir uns jetzt befinden. Aber irgendwie ist mein Gehirn wie leer. Hier in New York war ein wundervoller Tag mit sauberer Luft und weißen Wolken am blauen Himmel. Die Sonne scheint wärmend auf uns herab. Ich weiß zwar, dass wir in diesem Moment Afghanistan angreifen, aber das scheint so weit weg zu sein. Ich weiß, das Menschen leiden müssen, während ich dies hier schreibe. Aber wenigstens weiß ich noch, was ich hoffe. Ich hoffe, dass dieser Krieg schnell endet und so wenig Leid wie möglich hervorruft. Ich hoffe, dass das afghanische Volk beginnen kann, ihr Land und ein normales Leben wieder aufzubauen. Und ich hoffe, dass es keine Terroranschläge mehr geben wird.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Krieg, Moby
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hugh Jackman und Patrick Stewart verlassen die X-Men
Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
Dortmund: Rapper-Konzert von Miami Yacine nach Gewalt abgesagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?