09.10.01 11:10 Uhr
 22
 

Brieftauben werden arbeitslos wegen Internet

Indische Behörden haben erkannt, dass die Kommunikation via E-Mail schneller und günstiger ist und 'entlassen' deswegen mindestens 400 Brieftauben. Dadurch sollen umgerechnet 234.000 Mark eingespart werden.

Vollkommenes Vertrauen ins Internet scheinen sie aber doch noch nicht zu haben: 200 Tauben sollen weiter arbeiten.

Die 400 Tiere, die in den Ruhestand geschickt wurden, finden in der staatlichen Naturschutzbehörde ein neues Zuhause.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sepa
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Arbeit, Brief
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?