09.10.01 10:28 Uhr
 8
 

Avigen unterbricht Studie zu Hämophilie

Das Biotechnologie Untenehmen Avigen Inc. unterbrach seine klinische Studie hinsichtlich der Sicherheit seiner Gentherapie zur Behandlung von Hämophilie. Das Präparat wurde im Samen eines der Testpatienten entdeckt.

Das Produkt ist ein viraler Vektor, das sind Viren welche keine Krankheit beim Menschen auslösen. Sie werden modifiziert, um speziell kodierte Gene zu transportieren.

Dem betroffenen Patienten geht es gut, aber das Medikament könnte über den Samen an spätere Kinder weitergegeben werden. Experten meinen, dies muss nicht zwingend zu einer Schädigung des genetischen Codes führen. Sie erwarten eher ethische Bedenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Hämophilie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?