09.10.01 09:44 Uhr
 2
 

Abbott hat Rückstellungen um Strafe zu bezahlen

Die TAP Pharmaceutical Products, ein Joint Venture an dem Abbott Laboratories und die japanische Takeda Chemical Industries Ltd. zu je 50 Prozent beteiligt sind, wurde von den US-Behörden beschuldigt, ihr rezeptpflichtiges Medikament zur Behandlung von Prostatakrebs unentgeltlich verteilt zu haben.

Die Behörden warfen dem Unternehmen vor, so Ärzte als Kunden an sich binden zu wollen. Daraufhin handelten TAP und das US-Justizministerium eine Strafzahlung von 875,0 Mio. Dollar aus.

Abbott gab nun bekannt, dass sie entsprechend hohe Rückstellungen gebildet hat, um ihren Anteil der US-Strafe zu begleichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strafe
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?