09.10.01 09:44 Uhr
 2
 

Abbott hat Rückstellungen um Strafe zu bezahlen

Die TAP Pharmaceutical Products, ein Joint Venture an dem Abbott Laboratories und die japanische Takeda Chemical Industries Ltd. zu je 50 Prozent beteiligt sind, wurde von den US-Behörden beschuldigt, ihr rezeptpflichtiges Medikament zur Behandlung von Prostatakrebs unentgeltlich verteilt zu haben.

Die Behörden warfen dem Unternehmen vor, so Ärzte als Kunden an sich binden zu wollen. Daraufhin handelten TAP und das US-Justizministerium eine Strafzahlung von 875,0 Mio. Dollar aus.

Abbott gab nun bekannt, dass sie entsprechend hohe Rückstellungen gebildet hat, um ihren Anteil der US-Strafe zu begleichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strafe
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?