09.10.01 09:26 Uhr
 29
 

Staranwalt Bossi soll Türke vor Mordverurteilung retten

Bünyasmin Z. wird angeklagt, seinen Geschäftspartner erschossen zu haben. Er hatte Jussuf A. mit 9 Kugeln aus seiner Waffe hingerichtet. Dies geschah im November 2000 in Köln Hürth. Der Täter ist mit dem Opfer verwandt, sie hatten einen Kiosk.

Vor Gericht sollen jetzt die Hintergründe der Tat beleuchtet werden. Der Täter will schnell wieder in Freiheit und hat den Staranwalt Bossi beauftragt. Bünyasmin vor Gericht: sein Kollege habe ihn bedroht, deshalb habe er ihn erschossen.

Es soll immer wieder Drohungen per SMS gegeben haben. Man stritt sich immer wegen Geld. Bünyasmin stellt die Tat hin, als wäre es Notwehr gewesen. Er sagte, er habe gedacht, sein Kollege ziehe eine Waffe. Das Verfahren geht vor Gericht weiter.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türke
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?