09.10.01 08:35 Uhr
 0
 

Umsatzwarnung bei Transmeta

Der amerikanische Chiphersteller Transmeta veröffentlichte gestern eine Umsatzwarnung für das dritte Quartal.

Den Angaben zufolge erwartet das Management einen Umsatz von 5 Mio. Dollar. Analysten waren bisher von Erlösen in Höhe von 11 Mio. Dollar und einem Verlust von 14 Cents je Aktie ausgegangen. Wieviel Verlust anfallen wird, wurde gestern nicht bekannt. Die endgültigen Zahlen sollen am 18. Oktober veröffentlicht werden.Die Transmeta-Aktie beendete den Handel gestern bei 1,29 Dollar und damit weit entfernt von ihrem Jahreshoch bei 50 Dollar.

Die Lage des Unternehmens, das vor ca. einem Jahr angetreten war, um Intel im Mobil-Bereich Konkurrenz zu machen, könnte sich in den kommenden Monaten noch weiter verschärfen. Die rückläufige Nachfrage im Technologiesektor hat dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung gemacht und gleichzeitig dem Konkurrenten Intel Raum gegeben, technologisch aufzuholen. Dies ist zwischenzeitlich geschehen, weswegen es für Transmeta noch schwerer werden dürfte, Intel Kunden abzuwerben. Obwohl die Aktie also billig erscheint, könnte der Kurs durchaus noch weiter fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?