08.10.01 20:47 Uhr
 39
 

Vulkane in der Arktis

Heute ist das deutsche Forschungsschiff 'Polarstern', nach vier-monatiger Forschungsfahrt durch die Arktis, wieder im Heimathafen Bremerhaven eingelaufen.

Die Polarstern hat ein 1600 km langes Unterseegebirge kartografiert und dabei unerwartet festgestellt, dass die Unterseegebirge durch Vulkanaktivitäten entstanden sind. Bisher wurde vermutet, dass dies durch Erdplattenbewegung entstand.

Ausserdem wurde die weithin befürchtete 'Eisschmelze' wiederlegt. Das Eis ist genauso dick, wie bei den letzten Forschungsmissionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guerillia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vulkan, Arktis
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?