08.10.01 19:52 Uhr
 87
 

Pop-Konzert zu laut - Besucherin bekommt Schmerzensgeld

Ein 17-jähriges Mädchen welches ein Pop-Konzert der Boygruppe N'Sync in Trier besuchte, bekam vom Oberlandesgericht in Karlsruhe ein Schmerzensgeld in Höhe von DM 9.000 wegen eines erlittenen Hörschadens zugesprochen.

Die 17-jährige Konzertbesucherin stand mehr als 90 Minuten während des Konzerts neben einem Lautsprecher der sie mit Schallpegel von bis zu 104 'traktierte'.

Das Mädchen erlitt daraufhin einen Tinnitus und Schwindelsymptome und musste stationär behandelt werden.
Dem Mädchen wurde keine Teilschuld gegeben, da sie laut Gericht nicht daran Schuld sei, direkt an den Lautsprechern gestanden zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Besuch, Konzert, Besucher, Schmerz, Pop, Schmerzensgeld
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Depressionen können für ein krankes Herz sorgen
Mindesthaltbarkeitsdatum - was bedeutet das wirklich?
Russland: Gesundheitsministerium will Rauchen komplett verbieten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?