08.10.01 19:52 Uhr
 87
 

Pop-Konzert zu laut - Besucherin bekommt Schmerzensgeld

Ein 17-jähriges Mädchen welches ein Pop-Konzert der Boygruppe N'Sync in Trier besuchte, bekam vom Oberlandesgericht in Karlsruhe ein Schmerzensgeld in Höhe von DM 9.000 wegen eines erlittenen Hörschadens zugesprochen.

Die 17-jährige Konzertbesucherin stand mehr als 90 Minuten während des Konzerts neben einem Lautsprecher der sie mit Schallpegel von bis zu 104 'traktierte'.

Das Mädchen erlitt daraufhin einen Tinnitus und Schwindelsymptome und musste stationär behandelt werden.
Dem Mädchen wurde keine Teilschuld gegeben, da sie laut Gericht nicht daran Schuld sei, direkt an den Lautsprechern gestanden zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Besuch, Konzert, Besucher, Schmerz, Pop, Schmerzensgeld
Quelle: de.news.yahoo.com