08.10.01 16:21 Uhr
 289
 

Ein neuer Hoffnungsschimmer im Kampf gegen den Krebs

Im Jahr erkranken mehr als 340.000 Menschen an Krebs, 200.000 pro Jahr sterben daran, er ist somit die zweithäufigste Todesursache. Dieses Jahr gewann ein Komitee aus Stockholm den Medizin-Nobelpreis, welches Krebserkrankten Hoffnung geben kann.

In Expertenkreisen ist von einem eventuellen Durchbruch im Kampf gegen den Krebs die Rede. Leland Hartwell, US-Bürger, sowie Paul Nurse und Tim Hunt, beides Briten, forschen seit Jahrzehnten im Bereich der Steuerung des Zellzyklus.

Leland (61) beschäftigt sich bereits seit den 70ern mit der Thematik. Auch Hunt und Nurse brachten bahnbrechende Erkenntnisse im Bereich der Krebsforschung ans Licht. Momentan ist die Forschung allerdings noch in den Kinderschuhen.


WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Krebs, Hoffnung
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?