08.10.01 10:44 Uhr
 18
 

Kinowelt gewinnt 30 Prozent - Die Hintergründe

Die Aktien des internationalen Medienkonzerns Kinowelt Medien AG können derzeit um über 30 Prozent zulegen. Ursache hierfür sind Spekulationen um einen positiven Ausgang der Gespräche mit dem US-Medien-Giganten AOL Time Warner über die Rücknahme von erworbenen Film- und Serienrechten.

Der Süddeutschen Zeitung zufolge hat Kinowelt vom Hollywood-Studio Warner Brothers, eine Sparte von AOL Time Warner, mehrere hundert Filme und ein paar Serien für 500 Mio. DM gekauft. Da man jedoch nur wenige Werke bei ARD und ZDF unterbringen konnte, ist man nicht in der Lage, Warner Brothers die noch ausstehenden Raten zu zahlen.

In den derzeit geführten Verhandlungen, die eine Rücknahme der meisten Filme durch Warner Brothers vorsehen, hat man jedoch, so die Süddeutsche Zeitung weiter, die Schlussphase erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten
United Airlines: Passagiere, die Platz freigeben, bekommen bis zu 10.000 Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefesselter Flüchtling: Staatsanwalt erhielt vor Prozess Morddrohungen
Gericht spricht Helmut Kohl eine Million Euro Schadensersatz in Buch-Streit zu
"Masters of the Universe": Neuer "He-Man"-Film kommt 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?