07.10.01 11:21 Uhr
 21
 

Die Allianz erhöht die Schadensprognose nicht

Der Versicherungskonzern Allianz werde die Schadensprognose nicht weiter erhöhen, trotzdem der Vorstandsprecher einräumte, dass der gesamte Schaden in den USA durchaus die erwarteten 40 Mrd. $ übersteigen könne.

Ein weiterer Anstieg sei gerade durch die Betriebsausfälle im WTC und Pentagon denkbar.
Dennoch bleibt die Allianz bei ihrer Prognose. Eine weitere Anpassung sei nicht notwendig.

Direkt nach den Attentaten hatte die Allianz - Europas größter Versicherungskonzern - die Schadensprognose in ihrer Bilanz von 1,7 Mrd. € auf 2.0 Mrd. € angehoben. 'Diese Schätzung sei konservativ'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheBigBoss
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?