07.10.01 09:40 Uhr
 18
 

Bundesgartenschau: Jetzt wird das Inventar verkauft

Mehr als eine Viertel Million Mark soll das Inventar der Bundesgartenschau den Initiatoren noch einbringen. Rund 200 Interessenten hätten sich bisher gemeldet.

Verkauft wird alles, was irgendwie beweglich ist und abgebaut werden kann. Beispiele gehen von Gießkannen, Pflanzen bis zu Fahrradständern und ganzen Pavillons.

Neben den privaten Bietern erhofft man sich noch mehr Einnahmen von Gartenämtern oder zukünftigen Ausstellern. Aber das höchste Angebot soll auch den Zuschlag erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesgartenschau
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit einem Messer
Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit Messer
Junger mutmaßlicher Neonazi soll im Knast "vermöbelt" werden - Eltern in Sorge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?