07.10.01 09:27 Uhr
 26
 

Tourismuseinbruch im Spreewald

150000 Mark werden diesen Winter aus Fördermitteln investiert, um die Kahnfährleute im Umgang mit Touristen zu schulen. Sie seien immerhin die ersten, die mit den Touristen Kontakt haben.

Sie sollen in die Lage versetzt werden, unter anderem touristische Besonderheiten oder die Kultur des Spreewaldes erklären zu können. Damit will der Touristenverband die Besucherzahlen wieder anheben.

2001 wird nur mit 3,5 Millionen Besuchern gerechnet. Dies sei aber auch ein Resultat des schlechten Wetters an den beliebten Ausflugswochenenden wie Ostern und Pfingsten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tourismus
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?