07.10.01 09:27 Uhr
 26
 

Tourismuseinbruch im Spreewald

150000 Mark werden diesen Winter aus Fördermitteln investiert, um die Kahnfährleute im Umgang mit Touristen zu schulen. Sie seien immerhin die ersten, die mit den Touristen Kontakt haben.

Sie sollen in die Lage versetzt werden, unter anderem touristische Besonderheiten oder die Kultur des Spreewaldes erklären zu können. Damit will der Touristenverband die Besucherzahlen wieder anheben.

2001 wird nur mit 3,5 Millionen Besuchern gerechnet. Dies sei aber auch ein Resultat des schlechten Wetters an den beliebten Ausflugswochenenden wie Ostern und Pfingsten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tourismus
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod
Sevilla: Junger Flüchtling krallte sich 230 Kilometer lang an Busunterseite fest
Nordkorea vergleicht Politik Donald Trumps mit der Adolf Hitlers


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?