07.10.01 09:00 Uhr
 922
 

China schließt Grenze zu Afghanistan

China hat die Grenze zu Afghanistan für Medienvertreter gesperrt. Es ist Journalisten untersagt, in die Provinz Taxkorgan, die an Afghanistan grenzt, zu reisen. Die chinesische Regierung befürchtet Ausschreitungen, da dort viele Islamisten leben.

Das chinesische Außenministerium erklärte, dass diese Maßnahme ausschließlich dem Schutz der Journalisten diene.

Ebenfalls sind die chinesischen Streitkräfte im nahen Himalayagebirge und im Grenzgebiet verstärkt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Afghanistan, Grenze
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?