06.10.01 20:53 Uhr
 1.410
 

Mainboards von Intel können zu brennen anfangen

Epox, eine Firma aus Taiwan, die für Intel Mainboards herstellt, warnte eindringlich davor, in Intels Chipsätze mit der Bezeichnung 845, AGP-Karten einzubauen die mit 3,3 Volt betrieben werden.

Der i845 Chipsatz ist nur dafür ausgelegt, dass er 1,5 Volt Spannung verträgt. Wird dies nicht beachtet, kann es durchaus vorkommen, dass Rauch entsteht oder der Chipsatz gar zu brennen anfängt. Auf die korrekte Stromversorgung ist unbedingt zu achten.

Bei Intel wurde hierzu nachgefragt, die Brandgefahr wurde von der Chipfirma bestätigt.
In der Betriebsanleitung steht drin, dass nur 1,5 Volt AGP- Karten genommen werden dürfen, das Problem ist, dass andere Karten für 3,3 Volt mechanisch passen.


WebReporter: wilddigger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Intel
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?