06.10.01 19:10 Uhr
 606
 

Bundeswehr will bei UMTS mitverdienen

Wie heute aus dem Bundesverteidigungsministerium bekannt wurde, ist die Bundeswehr nicht abgeneigt ihre Sendemasten den UMTS-Betreibern zu vermieten.

Um UMTS flächendeckend anbieten zu können, sind etwa 30.000 Sendemasten notwendig. Die Bundeswehr hat tausende von Sendemasten in ganz Deutschland, die für UMTS-Sendanlagen geeignet wären.

Die Bundeswehr erhofft sich dadurch zusätzliche finanzielle Mittel, um die leeren Kassen aufzufüllen und sich zu modernisieren. Sie hofft auf 60 Mio. DM Einnahmen pro Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, UMTS
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?