06.10.01 16:49 Uhr
 269
 

Afghanistan: Chinese lässt zerstörte Buddha-Statue nachbauen

Als das Taliban-Regime an die Macht in Afghanistan kam, haben diese zwei Buddha-Statuen zerstören lassen. Ihrer Meinung nach verstoßen die Standbilder gegen den Islam.

Nun will ein chinesischer Geschäftsmann eine Statue nachbauen lassen. Die Statue ist über 37 Meter hoch und soll 1,28 Millionen Mark kosten. Schon nächstes Jahr im März soll die Statue fertig sein.


WebReporter: vette
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Afghanistan, Chinese, Statue
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?