06.10.01 16:49 Uhr
 269
 

Afghanistan: Chinese lässt zerstörte Buddha-Statue nachbauen

Als das Taliban-Regime an die Macht in Afghanistan kam, haben diese zwei Buddha-Statuen zerstören lassen. Ihrer Meinung nach verstoßen die Standbilder gegen den Islam.

Nun will ein chinesischer Geschäftsmann eine Statue nachbauen lassen. Die Statue ist über 37 Meter hoch und soll 1,28 Millionen Mark kosten. Schon nächstes Jahr im März soll die Statue fertig sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Afghanistan, Chinese, Statue
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?