06.10.01 16:23 Uhr
 77
 

Entlaufende Hunde hetzten Schafsherde zu Tode

In der Nacht auf den heutigen Samstag haben entlaufende Hund in der oberösterreichischen Gemeinde Handenberg eine Schafherde zu Tode gehetzt.

Die Besitzer der Schafe, ein pensioniertes Ehepaar, vernahmen gegen 2 Uhr Nachts Lärm aus dem Schafgehege. Drei Hunde, ein Schäferhund und zwei Rottweiler, jagten laut bellend die angstvoll schreienden Schafe vor sich her.

Als die zu Hilfe gerufene Gendarmerie vor Ort eintraf, waren bereits alle fünf Schafe tot. Die Hunde stammten von kürzlich in die Gegend gezogenen, 300 Metern weit entfernt wohnenden Nachbarn und sind aus einem Holzverschlag ausgebrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schaf
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?