06.10.01 14:54 Uhr
 137
 

Er bestellte vor zehn Jahren ein Auto - jetzt will er 674.000 DM zurück

Rüdiger Höffken ist Chef der Firma RH Alurad im Sauerland. Mit Alurädern macht er einen Umsatz von knapp 60 Millionen. Vor zehn Jahren bestellte er sich einen Flitzer mit 550 PS, der sollte mindestens 351 km/h schnell sein. Kosten: 674.000 DM.

Es wäre das schnellste für die Straße zugelassene Auto gewesen. Rennfahrer Bartels testete ihn, er schaffte nur 331 km/h, doch er nahm ihn dann doch, nach acht Jahren. Jetzt will Höffken sein Geld zurück und reicht Klage beim Landgericht Siegen ein.

Der Hersteller meint dazu, der Vertrag sage lediglich aus, das schnellste Auto mit Straßenzulassung zu bauen. Höffken sagt, der TÜV akzeptiere einige Dinge nicht. Fahren kann er den Flitzer nicht, er steht beim TÜV, verpackt.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, DM
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?