06.10.01 10:41 Uhr
 33
 

Nach UN-Vollversammlung: Keine Einigung über Anti-Terror-Beschluss

Die fünftägige UN-Vollversammlung endete ohne gemeinsame Einigkeit über eine Resolution gegen den Terror zu finden. Dabei verlangte Generalsekretär Annan zu Beginn eine umgehende Ratifizierung der vorhandenen 12 Konventionen gegen den Terrorismus.

Unter den 156 Rednern gab es großen Zwiespalt über die Definition des Begriffs Terrorismus.
Vor allem Vertreter der Entwicklungsländer sprachen den Palästinensern ein Recht auf Gegenwehr zu.

Andere mißbilligten das weltweite Anti-Terror Bündnis unter Leitung der USA. Sprecher islamischer Staaten warnten davor, den Terrorismus mit einer bestimmten Nation oder Religion zu verbinden.


WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, UN, Einigung, Beschluss, Vollversammlung
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?