06.10.01 09:02 Uhr
 1.230
 

Lust auf eine Beziehung? Aber bitte ohne Handy

Die französische Psychoanalytikerin Delphine Miermont hat sich in ihren Studien auf Handys und deren Folgen auf Partnerschaften konzentriert. Dabei kam sie zu dem Schluß, dass das Mobiltelefon als eine Art Mutter-Ersatz fungiert.

Dies erklärt sich die Wissenschaftlerin dadurch, dass der User durch die ständige Erreichbarkeit der Bewegungsfreiraum des Partners stark eingeschränkt, also an einer 'Handy-Nabelschnur' gebunden ist.

Dadurch kann die Vorfreude auf den Partner, Familie oder Freunden minimiert werden. Auch kann das Telefon als 'Überwachungsgerät' mittels 'Handyfinder-Services' fungieren. Daher weis man schnell wo (oder bei wem) sich der Partner gerade aufhält.


WebReporter: edage
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Beziehung, Lust
Quelle: www.lifeline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen
Dänemark: Zoo lässt gesunde Bären töten - Keine artgerechte Haltung möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs
17-jähriger Bollywood-Star in Flugzeug von Passagier hinter ihr sexuell bedrängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?