06.10.01 08:24 Uhr
 12
 

Bergung der "Kursk" wegen Schlechtwetter verschoben

Die niederländische Bergungsfirma 'Mammoet' hat in Murmansk verlauten lassen, dass aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen das Heben des Wracks des im August letzten Jahres gesunkenen russischen Atom-U-Boots auf nächste Woche verschoben wurde.

Dennoch sind die Bergungsarbeiten schnell vorangetrieben worden, zwölf von 26 Stahltrossen sind bereits von Bergungstauchern am Wrack verankert worden.

Für nächste Woche ist ruhigeres Wetter für die Barentsee vorhergesagt, 3-4 Tage sind dann noch für eine entgültige Bergung des Wracks veranschlagt.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bergung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?