06.10.01 08:24 Uhr
 12
 

Bergung der "Kursk" wegen Schlechtwetter verschoben

Die niederländische Bergungsfirma 'Mammoet' hat in Murmansk verlauten lassen, dass aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen das Heben des Wracks des im August letzten Jahres gesunkenen russischen Atom-U-Boots auf nächste Woche verschoben wurde.

Dennoch sind die Bergungsarbeiten schnell vorangetrieben worden, zwölf von 26 Stahltrossen sind bereits von Bergungstauchern am Wrack verankert worden.

Für nächste Woche ist ruhigeres Wetter für die Barentsee vorhergesagt, 3-4 Tage sind dann noch für eine entgültige Bergung des Wracks veranschlagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bergung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Österreich: 17-jährige Mutter lässt Zweijährigen bei Hitze im Auto - Sohn stirbt
Manchester-Attentat: Obdachloser "Held" soll verletzte Opfer bestohlen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?