06.10.01 08:24 Uhr
 12
 

Bergung der "Kursk" wegen Schlechtwetter verschoben

Die niederländische Bergungsfirma 'Mammoet' hat in Murmansk verlauten lassen, dass aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen das Heben des Wracks des im August letzten Jahres gesunkenen russischen Atom-U-Boots auf nächste Woche verschoben wurde.

Dennoch sind die Bergungsarbeiten schnell vorangetrieben worden, zwölf von 26 Stahltrossen sind bereits von Bergungstauchern am Wrack verankert worden.

Für nächste Woche ist ruhigeres Wetter für die Barentsee vorhergesagt, 3-4 Tage sind dann noch für eine entgültige Bergung des Wracks veranschlagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bergung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Neuer Trailer zur kommenden HBO-Serie "Crashing" erschienen
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?