06.10.01 08:22 Uhr
 134
 

Geständnis - Archäologe vergrub seine Fundstücke selbst

Um seine Popularität zu steigern, bediente sich ein bekannter japanischer Archäologe unlauterer Mittel. Wie jetzt bekannt wurde, vergrub der Forscher in bis zu 40 Fällen Gegenstände, die er dann ausgrub und der Öffentlichkeit präsentierte.

Bereits vor einem Jahr war der Mann aufgeflogen, als eine Videoaufnahme den ungelehrten Archäologen beim Vergraben eines Fundstückes zeigte.

Schon damals begab sich der Mann in psychiatrische Behandlung wo er jetzt ein umfassendes Geständnis ablegte. Als Grund für seine Aktionen gab er massiven Erfolgsdruck an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geständnis, Archäologe, Fundstück
Quelle: www.BerlinOnline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Obdachloser mit Pflasterstein verprügelt und in Lebensgefahr
Kiew: Geflohener russischer Ex-Abgeordneter vor Hotel erschossen
Wasserleiche in Hamburg entdeckt: Vermutlich vermisster HSV-Manager Timo Kraus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz
Philippinischer Präsident beschimpft EU-Politiker als "Hurensöhne"
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?