05.10.01 20:15 Uhr
 52
 

Wickert-Affäre: ARD-Intendant Pleitgen spricht Machtwort: "Er bleibt!"

Nach einer neuen Attacke auf seinen 'Tagesthemen'-Moderator seitens der CSU hat ARD-Intendant Fritz Pleitgen in der Wickert-Affäre nun ein Machtwort gesprochen. Wickerts Entlassung stehe nicht zur Diskussion, er bleibt.

Damit reagierte Pleitgen auf einen Brief des CSU-Fraktionschef im bayrischen Landtag Alois Glück, der darin die Abberufung Wickerts gefordert hatte. Nicht nur die Äußerungen, sondern auch die Entschuldigung in den Tagesthemen sei ein Skandal.

Pleitgen reagierte mit Rückendeckung für seinen Journalisten. Die Sache sei zwar ernst und ärgerlich, aber er stehe zu den Äußerungen des Bedauerns, die Wickert in der Sendung am Mittwoch getätigt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, Affäre, Macht, Intendant
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Frisurentrends 2017: Clavi-Cut und Trendfarbe Blond
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?