05.10.01 19:54 Uhr
 21
 

USA sagen quecksilberhaltigen Impfstoffen den Kampf an

In den USA laufen derzeit mehrere Prozesse von Elterninitiativen, die gegen die Verwendung von quecksilberhaltigen Impfstoffen kämpfen.

Weiter verlangen die Initiativen, daß die Pharmaindustrie dazu verpflichtet wird, Forschungen über die Impfstoffe und die daraus resultierenden Krankheiten zu finanzieren.

Quecksilber kann bei Kindern angeblich Hirnschäden u. ä. verursachen. Bewiesen ist dies allerdings noch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Timtos
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Kampf, Impfstoff
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?