05.10.01 14:12 Uhr
 307
 

"AOL" gibt nach - Datenschutz wird nicht mehr hoch gehalten

Der weltbekannte Internet Provider 'AOL' gab jetzt bekannt, dass man in Zukunft den Datenschutz nicht mehr so ernst nehme.

AOL möchte nach eigenen Angaben, seine weltweit 30 Millionen User besser 'analysieren'.

In naher Zukunft werden 'Cookies' und 'Web-Bugs' auch bei AOL Gang und Gebe sein.

Das ganze dient dem Zweck der Werbung, denn so soll Werbung auf jeden User zugeschnitten werden.

Weiter erklärte der AOL Sprecher, dass die Privatsphäre in keinster Weise beeinträchtigt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Datenschutz
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop
Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Villingen-Schwenningen: Neonazis sind schockiert
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Berlin: Ostdeutscher bekam eine Erektion, wenn er kleine blonde Jungs aufschlitzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?