05.10.01 13:30 Uhr
 264
 

Morpheus sperrt Linux-user aus und erleichtert womöglich die Klage

Linux-User können seit dem sogenannten Sicherheits-update 1.3.3 nicht mehr auf Morpheus zugreifen. Grund ist eine Änderung des Fast-Trak-Protokolles, über die die Clients Morpheus, KaZaA und Grokster laufen. Der Linux-Client giFT ist damit draußen.

Die Änderung erzwingt einen Login bei einem zentralem Server um den Verschlüsselungsalgorithmus des Datentransfers initialisieren zu können. Als die Linux-Entwickler hinter den Algorithmus kamen, wurde er geändert.

Damit würde Fasttrack genauso angreifbar wie Napster. Nur um die nicht-komerziellen Nutzer auszuschalten riskiert das Fast-Track-Netzwerk einen Angriffspunkt der Musikindustrie, denn Zentrale Server lassen sich leicht abschalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Klage, Linux
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?