05.10.01 09:43 Uhr
 91
 

6200 Ratten verwüsten peruanischen Regierungspalast

Perus Präsident Alejandro Toledo kann nicht in seinen Amtssitz in Lima einziehen. Der Grund: 6200 Ratten und massenweise Kakerlaken nahmen sich den Regierungspalast als Unterkunft und machten ihn unbewohnbar.

Der Regierungschef Perus erklärte, der Palast sei in einem 'erbärmlichen' Zustand und müsse renoviert werden. Der Kongress forderte dagegen wegen der fälligen Renovierung einen Untersuchungsausschuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Regierung, Regie, Ratte
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?