05.10.01 09:43 Uhr
 91
 

6200 Ratten verwüsten peruanischen Regierungspalast

Perus Präsident Alejandro Toledo kann nicht in seinen Amtssitz in Lima einziehen. Der Grund: 6200 Ratten und massenweise Kakerlaken nahmen sich den Regierungspalast als Unterkunft und machten ihn unbewohnbar.

Der Regierungschef Perus erklärte, der Palast sei in einem 'erbärmlichen' Zustand und müsse renoviert werden. Der Kongress forderte dagegen wegen der fälligen Renovierung einen Untersuchungsausschuss.


WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Regierung, Regie, Ratte
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?