05.10.01 08:09 Uhr
 42
 

Beim Tauchen in einer Felsgrotte ertrunken

Im sächsischen Sonnenberg kam es in der Nacht zu einem tragischen Unglück, bei dem ein Höhlenforscher bei einem Tauchgang ertrank.

Der Mann aus Dresden klemmte sich in nur 70 cm Wassertiefe ein. Es gelang ihm nicht sich selbst zu befreien. Nachdem sein Sauerstoff, der für 40 Minuten ausgelegt war, zu Ende ging, ertrank der 38-Jährige.

Bis zum Morgen war das Opfer noch nicht geborgen.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tauchen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?