05.10.01 04:57 Uhr
 112
 

Sexuelle Probleme bleiben wegen Inkompetenz oft unbehandelt

Ärzte sind nicht ausreichend ausgebildet, wenn es heisst, mit Patienten über Sexualstörungen zu sprechen. Der Arzt weiss nicht, wie er sich dem Patienten gegenüber verhalten soll. Das grösste Problem ist zunächst die Schamhaftigkeit des Patienten.

Es fehlt die klare Aussage des Patienten aber auch der Arzt hat Schwierigkeiten sich auszudrücken. Redet er medizinisch, hört es sich steril an und der Patient versteht nur Bahnhof. Die Sprache des Patienten anzunehmen ist jedoch auch schwer.

Mit Sätzen wie 'Es klappt nicht so' muss der Arzt versuchen die Probleme weiter zu hinterfragen um zu einer Diagnose zu kommen.
Man muss sich ein Herz fassen sowie beiderseits und klare konkrete Aussagen machen um ebensolche Antworten zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wilddigger
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Problem
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen
Hoffnung bei Makuladegeneration: Antikörper könnte Sehverlust eindämmen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Gene Simmons zieht Markenrechtsantrag auf Heavy-Metal-Handzeichen zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?