05.10.01 04:14 Uhr
 31
 

Erst bezahlte er seine Beerdigung, dann lief er Amok

Der Massenmörder Fritz Leibacher, der in der Schweiz 14 Menschen erschoss (SN berichtete), hatte vor seinem Amoklauf seine eigene Beerdigung bezahlt. Er äußerte dabei den Wunsch, im Meer bestattet zu werden.

Der Untersuchungsrichter Roland Schwyter staunte nicht schlecht, als dieses bekannt wurde. Offensichtlich wollte Leibacher nicht in der Nähe seiner Opfer begraben werden.

Damit ist jetzt eindeutig klar, daß Leibacher seine Tat kaltblütig geplant hat. Er versprach schon vor einigen Jahren einen Abgang, von dem man reden würde.


WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beerdigung, Amok
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?