04.10.01 23:33 Uhr
 31
 

China: Schwere Regenfälle brachten Staudamm zum einstürzen

In China ist der Dalugou-Damm nach sehr schweren Niederschlägen gebrochen. Der Wasserduck war so stark angestiegen, dass der Damm dem nicht mehr standhalten konnte.

Er lag in der Provinz Sichuan, die sich über 2000 km entfernt von Peking befindet. Bei dem Unglück sind 12 Menschen ums Leben gekommen. 13 weitere Personen wurden verletzt.


WebReporter: vette
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Regen, Regenfälle
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?