04.10.01 23:33 Uhr
 31
 

China: Schwere Regenfälle brachten Staudamm zum einstürzen

In China ist der Dalugou-Damm nach sehr schweren Niederschlägen gebrochen. Der Wasserduck war so stark angestiegen, dass der Damm dem nicht mehr standhalten konnte.

Er lag in der Provinz Sichuan, die sich über 2000 km entfernt von Peking befindet. Bei dem Unglück sind 12 Menschen ums Leben gekommen. 13 weitere Personen wurden verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Regen, Regenfälle
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?