04.10.01 22:11 Uhr
 572
 

Namensstreit: Eltern durften Kind nicht Jona Chantale nennen

Nach Befinden des Standesamtes zu Bernau sei Jona Chantale kein offensichtlicher Mädchenname und lehnte damit den Wunsch der Eltern ab, ihr Kind so zu nennen. Die Eltern des im Sommer 2000 geborenen Kindes zogen daraufhin vor Gericht.

Vor dem Oberlandesgericht Brandenburg sprach man ihnen nun Recht zu. Die Begründung des Urteils: Jona sei ein geschlechtsneutraler Name, der als alleiniger Vorname nicht erlaubt ist. Ihm könne jedoch ein weiterer Vorname hinzugefügt werden.

Der Name Jona Chantale gehe somit völlig in Ordnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Eltern, Name
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?