04.10.01 21:54 Uhr
 14
 

Vorwürfe gegen Führung der Zwangsarbeiterstiftung

Die Zwangsarbeiterstiftung steht unter Kritik. So sollen, mehreren Quellen zufolge, Spendengelder nicht oder nur unzureichend den Betroffenen ausgeteilt worden sein.

Gegen diese Vorwürfe wehrt sich die Stiftung. Sie meint, Abgaben seien schon erfolgt.

Laut Stiftung gäbe es aber Probleme bei den Polen, da diese das Geld nicht wie üblich in DM nehmen, sondern sie in Zloty verlangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MoniTom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vorwurf, Führung, Zwang
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern
UNO: Entwicklungsfortschritt ist aus nichtwirtschaftlichen Gründen uneinheitlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?