04.10.01 19:51 Uhr
 82
 

Werbebanner - Sind wir ihnen bald ausgeliefert?

Werbung im Internet. Wer kennt das nicht. Das Web ist voll von Werbung. Die vielleicht lästigste Art ist die PopUpWerbung. Die meisten User haben schon Anti-Werbe-Tools installiert, die diese Fenster einfach gleich wieder schliessen.

Solche Programme wie von Webwasher, eine abgespaltene Firma von Siemens, haben bis zu 4 Millionen Nutzer. Doch nun wollen die Betreiber von werbefinanzierten Webseiten zurückschlagen.

Eine neue Software namens 'AdKey' soll nun erkennen, wenn ein User solche Werbefilter installiert hat und ihm dann den Zugang zur Seite verweigern. MediaBeam (FreeSMS etc.) testet zur Zeit die Beta, die schon faste alle Blocker erkennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheDrops
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Werbebanner
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschenk für Donald Trump? Mexiko liefert Drogenboss "El Chapo" an die USA aus
Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
Mexiko: Drogenboss "El Chapo" an die USA ausgeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?