04.10.01 18:45 Uhr
 35
 

Modedesigner nahmen "Terroristen-Look" aus dem Sortiment

Alle Modedesigner haben den 'Terroristen-Look' aus dem Sortiment genommen. Dazu zählen Tarnanzüge, Palästinensertücher und Militäruniformen. Der Modedesigner Ralf Simons hat sich eine Menge Fragen gestellt.

Simons hatte seine Models mit Patronengürteln und Miniatur-Totenschädeln ausgestattet. Für Modedesignerin Janet Brown ist es völlig ausgeschlossen, dass man jetzt noch Terror-Look kaufen könne.

Tom Ford, ebenfalls Modedesigner, findet, dass man in Uniformen gut aussieht. Doch wenn die ganze Stadt mit Soldaten überschwemmt wird, ist das in seinen Augen ein Grund zum Umdenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 2PAC*Shakur
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Terror, Terrorist, Look, Sortiment, Modedesigner
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 92 Prozent der Deutschen wollen in der Türkei keinen Urlaub mehr machen
Mönchengladbach: Muslimische Rocker-Gruppe startet Bürgerwehr gegen Islamhass
Massive Kritik an Frau, die Kuchen für Schulbasar mit Muttermilch backte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Fußball: FC Bayern München verliert erneut Spiel auf Asienreise
Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?