04.10.01 13:20 Uhr
 14
 

New York: Der Schock weicht langsam der Trauer

Wie bereits auf SN berichtet, wurden aufgrund der Attentatsserie in New York etliche Flugblätter verteilt, durch die Angehörige versuchen, ihre vermissten Familienmitglieder zu finden.

Mittlerweile stehen diese Zettel mit Aufschriften wie 'Vermisst' nicht mehr für Hoffnung, sondern als Mahnung, Klage und für die Trauer der Hinterbliebenen. Abgelichtet sind dort all die Menschen, die zur Arbeit gingen und nicht mehr zurückkehrten.

In New York ist der Schock nach 3 Wochen immer mehr der Trauer gewichen, Kerzengläser stehen unter Wasser, die Trauerzettel verbleichen. Kränze, Flaggen etc. mussten verschwinden, damit die Grünanlagen wieder aufleben können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: New York, Schock, Trauer
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
USA/New York: Massenpanik nach Polizeieinsatz
Hacker senden Donald Trump kuriose Eilmeldungen von "New York Post"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
USA/New York: Massenpanik nach Polizeieinsatz
Hacker senden Donald Trump kuriose Eilmeldungen von "New York Post"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?