04.10.01 13:14 Uhr
 433
 

Kölner Appell: Zwangsouting prominenter Persönlichkeiten?

Auf seiner Bundesversammlung in Köln, genauer im Mediapark, inmitten eines der Medienzentren Deutschlands also, hat der Bund Lesbischer & Schwuler JournalistInnen (BLSJ) den 'Kölner Appell' beschlossen.

Darin werden Journalisten aufgefordert, mit dem Tabu zu brechen, über die sexuelle Orientierung von Prominenten zu berichten.

Ein 'Zwangsouting' hielten die Teilnehmer der Versammlung zumindest dort für angebracht, wo schwule oder lesbische Prominente zur Diskriminierung Homosexueller beitragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zwang, Appell, Persönlichkeit
Quelle: www.queer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?