04.10.01 12:29 Uhr
 489
 

Volkswagen ändert für den D1 Vermarktung, Vertrieb und Kundendienst

Für den neuen Oberklasse-Wagen D1 wird Volkswagen einen anderen Weg in Vermarktung, Vertrieb und auch im Kundendienst gehen als bisher.
So werden nicht alle 2300 VW- Händler den D1 verkaufen.


Dieses würde sich bei den geplanten Verkaufszahlen von 5.000 bis 6.000 Stück nicht lohnen, da die Investitionen für die einzelnen Händler zu hoch seien.
Ganze 120 „Leistungszentren“ werden über eigene Vorführwagen verfügen.


Die anderen Händler müssen dann auf einen zentralen Pool von Vorführwagen zugreifen. Je nach Verkaufserfolg sollen dann in Deutschland 600 D1-Stützpunkte entstehen, wo man diesen Wagen warten und zur Reparatur bringen kann.


WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kunde, Volkswagen, Vertrieb
Quelle: www.autouniversum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?