04.10.01 09:01 Uhr
 104
 

Wirkstoff in Alzheimer-Medikament ist auch bei Bienen zu finden

Damit das Gedächtnis einwandfrei funktioniert, wird im Gehirn ein ganz bestimmter Nervenbotenstoff mit Namen Acetylcholin angereichert. Allerdings wird dieser Botenstoff durch das Enzym AChE wieder abgebaut.

Um dieses zu verhindern hat die Natur einen 'Blocker' entwickelt, der AChE daran hindert den Botenstoff abzubauen. Gerade Bienen sind auf Acetylcholin angewiesen, da sie die ersten Lebenswochen ausschließlich im Bienenstock verbringen.

Im Anschluss benötigen sie ein sehr gutes Gedächtnis, um den Stock wiederzufinden. Dieser 'natürliche Vorgang' wurde in Medikamenten für Alzheimer Patienten umgesetzt. Auch sie erhalten diesen Blocker, um das Gedächtnis zu unterstützen.