04.10.01 04:49 Uhr
 368
 

Köln: Stadthistoriker will streunende Hunde erschlagen lassen.

Martin Stankowski (57) seines Zeichens Stadthistoriker von Köln fordert eine neuerliche Einführung des 'Hundeschlägers' den es schon im Mittelalter gab. Stankowski ärgert sich über den vielen Hundekot den die Tiere überall hinterlassen.

In den USA würde man so etwas, besonders in größeren Städten, nicht finden betonte er.

Der Tierarzt Dr.Wilfried Brach ist darüber sehr empört. Ignoranz und Arroganz wirft er dem Stadthistoriker vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pono