03.10.01 14:35 Uhr
 52
 

Lottogewinn: Er ermordete seine Frau, denn er hatte nicht vor zu teilen

Vor sechs Jahren gewann er 400.000 Pfund (1.250.000 Millionen DM) bei einer britischen Lotterie. Der Mann machte es richtig und legte das Geld gewinnbringend an. Jetzt steht der Mann in Liverpool vor Gericht.

Es geht um Mord, denn der Mann soll seine Frau 'Michelle' umgebracht haben. Weil sie sich scheiden lassen wollte und damit Anspruch auf einen Teil des Geldes hätte, erdrosselte er seine Frau.

Beide wahren 19 Jahre lang verheiratet gewesen. Er selber sagt nur zur Tat, dass er das Geld nicht teilen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Lotto, Lottogewinn
Quelle: www2.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?