03.10.01 09:36 Uhr
 56
 

Autoverkaufszahlen in den USA sanken im September teilweise deutlich

Die pessimistischen Prognosen sagten einen Rückgang der Autokäufe in den USA nach den Terroranschlägen von bis zu 25% voraus. Im Durchschnitt sanken die Absatzzahlen jedoch weit geringer als befürchtet.

Größter Verlierer war Daimler Crysler mit fast 30% Verlust. Etwas dahinter Porsche, VW mit etwa 20%, Ford 10% und GM mit 4$ Verlusten. Allen Erwartungen zum Trotz steigerte BMW seinen Absatz im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,4%.

Viele Firmen hatten nach den Anschlägen vermehrt Werbung für Ihre Fahrzeuge betrieben um den sinkenden Absatzzahlen entgegenzuwirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, September
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?