03.10.01 08:34 Uhr
 80
 

Rätsel um Hoyerswerdaer Schloß beendet

Als man zum Einbau eines Aufzuges in das Schloß Baugrunduntersuchungen anstellte, fand man einen Baumstumpf. Darauf wurden die verschiedensten Vermutungen über Herkunft und Zweck des Baumes laut.

Einige meinten, es wäre der Rest eines Brunnens, andere hielten ihn für Überreste einer alten slawischen Siedlung und das das Schloß jetzt durch Grundwasserveränderungen gefährdet sei.

Mehrere hundert Bohrungen haben jetzt ergeben, dass es keine weiteren Holzstämme gibt und der Baumstamm zufällig dort war. Damit gibt es auch keine Gefahr für das Schloß.


WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rätsel
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?