02.10.01 22:06 Uhr
 236
 

Türke wollte Schwester wegen Kuss umbringen - 10 Jahre Haft+Geldstrafe

Seine Schwester hatte einem Freund öffentlich einen Kuss gegeben. Deshalb wollte der Türke sein Schwester umbringen. Er stieß sie von einer Brücke in den Jonenbach bei Albis ZH. Dann tauchte er ihren Kopf unter Wasser und schlug ihn gegen Steine.

Nur durch Zufall wurde sie von Passanten gerettet. Er meinte, ein Kuss sei unehrenhaft und deshalb wollte er sie umbringen. Das Gericht verurteilte ihn zu 10 Jahren Haft und einem Schmerzensgeld von 38.000 Franken.

Anschließend muss er die Schweiz verlassen. Das Gericht betonte, man habe den Mann verurteilt wegen seiner Tat, nicht wegen seiner Herkunft oder Kultur. Der Angeklagte zeigte keine Reue. Der 28jährige darf nach der Strafe 15 Jahre nicht in die Schweiz einreisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Türke, Geldstrafe, Schwester, Kuss
Quelle: www2.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?